•  

    »Ich glaube;

    hilf meinem Unglauben!« 

    Markus 9,24

Aktuelle Informationen

Pfingsten

An Pfingsten feiern Christen den Heiligen Geist, der alle Gläubigen weltweit verbindet. Neben Gott-Vater und Christus ist der Heilige Geist die Vollendung der göttlichen Dreifaltigkeit. Symbolisiert wird der Heilige Geist meist durch eine Taube, in der der Geist Gottes auf die Erde herniederkommt.

Die Taube steht für uns als Zeichen der Sanftmut und der Liebe. Und gerade in der jetzigen Zeit sehnen wir uns danach, dass wieder Alltag und somit innerer Frieden einkehrt. Und dennoch sind wir oft verunsichert, welche Berichte über die Pandemie stimmen und welche Einschränkungen überhaupt richtig und sinnvoll sind. Es herrscht Verunsicherung und innere Unruhe.

Da kommt das Pfingstfest doch genau richtig.

Der Heilige Geist, der uns erfüllt – der uns mit Sanftmut und Liebe erfüllt.

Der Heilige Geist, der uns mit allen Christen verbindet – im Geiste und trotz Abstand!

Der Heilige Geist, der uns in der Taufe zugesprochen wird: „Tauft sie auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.“

Und natürlich seine Zusage: „Ihr dürft sicher sein: Ich bin immer bei euch, bis das Ende dieser Welt gekommen ist.“ (Matthäus 28, 19-20)

Mit dieser Zusage können wir getrost den Dingen harren, die da kommen - mit dem noch nötigen Abstand. Denn Gott wird immer bei uns sein.

Und wir können uns über die kleinen Lockerungen freuen, Dank der wir seit einigen Wochen wieder zusammen Gottesdienst feiern können. Wenn auch nur in kleiner Personenanzahl, aber immerhin.

Das Pfarrbüro ist nun auch wieder zu den gewohnten Zeiten geöffnet. Bitte tragen Sie aber eine Maske, wenn Sie zu uns kommen.

Das Gemeindehaus ist im Moment noch geschlossen. Das weitere Vorgehen wird im Kirchengemeinderat beratschlagt. Bis dahin gilt aber weiterhin, dass sich die Gruppen und Kreise nicht treffen dürfen.

In Obermarchtal werden auch vorerst keine Gottesdienste stattfinden. Auf Trauungen, Konfirmationen, Taufen und Abendmahl müssen wir ebenso noch verzichten.

An den Sonntagen findet in der Christuskirche um 10:30 Uhr wieder ein kurzer Gottesdienst statt. Allerdings unter Berücksichtigung folgender Regeln:

Ein Mindestabstand von 2 Metern muss auf Anordnung in der Kirche gewährleistet sein. Deshalb können wir maximal 15 Personen einlassen, (Personen aus einem Haushalt können selbstverständlich zusammenstehen und -sitzen). Sind Sie also bitte nicht sauer, falls der Ordner Ihnen den Einlass verwehren muss.
Bitte halten Sie sich auch vor der Kirche an die Abstandsregeln und warten Sie, bis ein Ordner Sie hereinbittet. Setzen Sie bitte Ihre mitgebrachte Atemschutzmaske auf! (Selbstverständlich halten wir auch Schutzmasken bereit, falls Sie Ihre vergessen haben oder keine besitzen.)
Desinfizieren Sie sich die Hände und geben Sie uns Ihren Namen und Ihre Adresse an (Einwurf in eine Box), dass wir notfalls die Infektionsketten nachvollziehen können (nach ca. 3 Wochen werden die Zettel natürlich vernichtet).
Ein Ordner weist Ihnen dann einen gekennzeichneten Platz zu. Bitte setzen Sie sich nur dort hin, damit die ausgemessenen Abstände stets stimmen.
Gesangbücher werden keine ausgeteilt, da wir im Gottesdienst vorerst nicht singen dürfen. Die Orgel wird uns den Gottesdienst dennoch musikalisch umrahmen.
Am Ende des Gottesdienstes gehen Sie bitte auf Anweisung und geordnet aus der Kirche raus – beginnen wird die letzte Sitzreihe, dann die vorletzte etc. Bitte bleiben Sie nicht am Ausgang stehen, sondern gehen Sie umgehend vom Gelände und denken Sie an die Abstände und die Anzahl der Personen, die beieinander stehen dürfen.

Und ganz wichtig: Wenn Sie sich krank fühlen, bleiben Sie aus Rücksicht ihren Mitmenschen gegenüber bitte zu Hause.

Hygienekonzept der evangelischen Kirchengemeinde Munderkingen (Beschluss des KGR vom 30.04.2020):

1. Ausgehend von einem Mindestabstand von 2 Metern um einen Sitzplatz in der Kirche wird eine Personenhöchstzahl von 15 Gottesdienstbesuchern festgesetzt.
2. Die belegbaren Sitzplätze sind wie folgt gekennzeichnet: durch Schilder. Plätze für Paare bzw. Familien werden besonders gekennzeichnet.
3. Zur Nachverfolgung etwaiger Infektionsketten wurde folgende Vorkehrung getroffen: Abgabe von Zetteln und Stiften zum Eintragen des Namens, Aufstellen einer Box (Wunschliederbox) zum Einwerfen dieser Zettel.
4. Der Einlass ist wie folgt organisiert: Ordner am Eingang.
5. Der Ausgang ist wie folgt organisiert: Pfarrer Hain bittet die Besucher der letzten Sitzreihe die Kirche zu verlassen, sodann nach vorne zu Reihe um Reihe.
6. Den Ordnungsdienst nehmen war: Mesnerin, sonst diensthabende KGR´e.
7. Der Ordnungsdienst sorgt wie folgt dafür, dass nur Personen, die in einem Haushalt zusammenleben, den Mindestabstand von zwei Metern unterschreiten können: er führt die Gottesdienstbesucher zu den vorgesehenen Plätzen.
8. Desinfektionsmittel stehen bereit und zwar im Eingangsbereich auf Stehtischen.
9. Türen, Bänke, Stühle und andere Kontaktflächen werden vor und nach jedem Gottesdienst desinfiziert.
10. Gesangbücher sind weggeräumt.
11. Die Empore ist gesperrt.
12. Folgender Platz für einen Solisten ist ausgewiesen: entfällt vorerst.
13. Diensthabende Pfarrerin / diensthabender Pfarrer ist dem Gottesdienstplan zu entnehmen.
14. Das Rundschreiben vom 30.April 2020 (AZ 50.10-03-V14 1.1) und die Hygienehinweise für Gottesdienste sind beigefügt und Grundlage dieses Konzepts.

Für diejenigen, die vorsichtshalber weiter zu Hause bleiben, bieten wir folgendes an:
- die aktuelle Predigt von Pfarrer Hain können Sie auch weiterhin auf unserer Homepage im Podcast anhören.
- diejenigen, die keinen Internetzugang haben, können sich am Telefon eine Kurzandacht anhören. Diese ist wöchentlich ab Sonntag erreichbar unter der Telefonnummer: 07393-6981.
- das Pfarrbüro können Sie per Email () oder Telefon (07393-4997) erreichen. Bitte kommen Sie aber weiterhin nur in dringenden Fällen persönlich vorbei.
    
Vielen Dank für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund.


Besuchen Sie uns

© 2018 Evangelische Kirchengemeinde Munderkingen